Über mich

Mein Name ist Julia Tanguy, ich bin 1985 geboren und wohne in Markt Erlbach.

2002 habe ich meine mittlere Reife abgeschlossen und anschließend ein freiwillig soziales Jahr auf der pädiatrischen Neugeborenen Station in der Kinderklinik in Nürnberg gemacht.

Meine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester dauerte von 2003-2006.

Seit 2010 bin ich als Fachkraft der Sozialmedizin tätig.

 

Seit Juni 2014 bin ich selber Mama.

Durch eine gute Freundin bin ich zum Thema Tragen gekommen.

Meine Tochter hat sich sehr schwer getan auf dieser Welt anzukommen und hat sich von Anfang an nicht wirklich ablegen lassen, weder im Bett, noch im Kinderwagen noch sonst wo. Ich habe bereits an ihrem 2. Lebenstag im Krankenhaus angefangen sie im Sling (Tragetuch mit Ringen) zu tragen. Und die ersten 7 Wochen hat sie quasi auf mir gewohnt :-) Ich glaube am liebsten wäre sie zurück in meinen Bauch geschlüpft!

Sie hat sehr sehr viel geweint und hat ständigen Körperkontakt gebraucht.

Trotz das wir relativ entspannt mit der neuen Situation umgegangen sind, war es für uns alle wirklich keine leichte Zeit. Umso glücklicher war ich, das ich Tücher, Slings und eine Trage hatte. Sie war nah an mir und hat sich darin beruhigt und immer am besten geschlafen - wir konnten fast überall problemlos hingehen.

 

"Alles im Leben hat einen Grund!!!" davon bin ich überzeugt.

Eines Tages hat mich meine Hebamme gefragt, ob ich nicht Lust hätte bei ihr in der PraxisTrageberatung zu machen und so kam eins zum anderen und inzwischen habe ich neben meiner Trageberater Grundausbildung, Aufbaukurs und Zertifizierung noch eine Ausbildung zur Baby- und Kindermassagekursleiterin sowie zum Breifrei Coach und zur ehrenamtlichen Stillberaterin gemacht.

 

Ich bin wieder dort angekommen, wo ich 2002 gestartet bin- in meinem Traumberuf, denn für mich gibt es nichts schöneres als Eltern und Kinder auf ihrem Weg zu begleiten und zu unterstützen. 

 

Mein Kind hat mich gelehrt was mir keine Ausbildung der Welt hätte lehren können.

Die Bedürfnisse des Kindes zu erkennen und zu erfüllen ist wichtig für eine sichere Bindung und emotionale Statibilität! 

Langzeitstillen, Tragen, Familienbett.... - zurück zu den Wurzeln!!!! Oder hatte in der Steinzeit jeder seine eigene Höhle???? Damit "verziehen" wir unsere Kinder nicht, sondern geben ihnen einen guten Start ins Leben.

Denn eine sichere frühkindliche Bindung macht unsere Kinder zu emotional starken, selbstbewussten und eigenständigen Menschen.

 

 

Unser zweiter Tragling hat im Mai 2017 das Licht der Welt erblickt und auch sie brauchte viel Körperkontakt und wurde ebenfalls gerne getragen.